Ahle Schmiede

Loading

Historisches zum Beruf Schmied

Der Beruf des Schmieds hat eine lange Geschichte und geht zurück bis in die Antike. Der Schmied war ein Handwerker, der aus Metall durch Schmieden und Schweißen verschiedene Gegenstände herstellte. Im Mittelalter war der Schmied ein wichtiger Handwerker in vielen Bereichen, da er Werkzeuge, Waffen, Rüstungen und Bauteile herstellte.

Die Arbeit eines Schmieds war hart und körperlich anspruchsvoll. Der Schmied arbeitete in einer Schmiede, die oft im Freien oder in einem separaten Gebäude untergebracht war. Dort wurde das Metall mit Hilfe eines Ambosses, Hammers und Feuers bearbeitet, um es in die gewünschte Form zu bringen.

Im Laufe der Zeit entwickelte sich der Beruf des Schmieds weiter und umfasste auch die Reparatur von Werkzeugen, Maschinen und Geräten. Im 19. Jahrhundert erlebte das Handwerk des Schmieds eine Blütezeit, da die Industrialisierung und der Ausbau von Verkehrswegen den Bedarf an Maschinen und Geräten stark erhöhten. Der Schmied war auch an der Erfindung und Entwicklung neuer Technologien wie der Dampfmaschine beteiligt.

Im 20. Jahrhundert verlor der Beruf des Schmieds an Bedeutung, da sich die Technologien und Arbeitsmethoden weiter veränderten. Dennoch gibt es auch heute noch Schmiede, die traditionelle Handwerkstechniken anwenden und sowohl historische als auch moderne Gegenstände herstellen. Der Beruf des Schmieds hat somit einen wichtigen Platz in der Geschichte der Technologie und des Handwerks eingenommen.

Und der Schmiedeberuf heute?

Der Beruf des Schmieds hat heute eine eher geringe Bedeutung in der Industrie und im Handwerk. Die meisten Metallarbeiten, die früher von Schmieden ausgeführt wurden, werden heute von Maschinen und industriellen Produktionsprozessen übernommen.

Dennoch gibt es noch immer Schmiede, die traditionelle Handwerkstechniken anwenden und sowohl historische als auch moderne Gegenstände herstellen. Schmiede stellen heute oft dekorative Gegenstände her, wie zum Beispiel Lampen, Geländer, Türen oder Skulpturen. Auch Schmuck, Messer und Werkzeuge können von Schmieden angefertigt werden.

Darüber hinaus gibt es noch einige Branchen, in denen Schmiede weiterhin eine wichtige Rolle spielen, wie zum Beispiel im Kunsthandwerk, in der Restaurierung von historischen Gebäuden und in der Herstellung von Teilen für Oldtimer und historische Fahrzeuge.

Insgesamt ist der Beruf des Schmieds heute eher selten geworden, aber es gibt noch immer eine kleine, aber engagierte Gemeinschaft von Schmieden, die das Handwerk weiterhin am Leben halten und pflegen.

Die Hufschmiedekunst von Altmeister Willi Götte

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

error

Gefällt Dir dieser Beitrag? Teile ihn doch jetzt mit Freunden :)