Theater 2005 Oh Gott, die Familie

Loading

Oh Gott, die Familie (März 2005)

Von Ursula Trautmann, WLZ 3. 03. 2005

ELLERINGHAUSEN. Auf eine Hüttengaudi, einen Familienausflug der etwas anderen Art, können sich die Fans der Theatergruppe im TSV Eheringhausen freuen. „Oh Gott. die Familie!“ heißt das aktuelle Stück der Laienspielschar rund um Spielleiter Heinz Peuster.

Der macht seinen Job als Regisseur mittlerweile seit 16 Jahren mit Erfolg. Bei den Aufführungen freute sich die Theatergruppe bislang immer ein volles Haus.
Die Besucher kommen nicht nur aus der näheren Umgebung, sondern aus dem gesamten Waldecker Land. „Das verpflichtet“, meint Peuster.

Seit Januar probt er mit den Darstellern, einer schon lange aufeinander eingespielten Truppe. Neu dabei ist ChristophTepel (18). Und der findet das „auf jeden Fall spannend“.

Willi Hofmann als altgedienter Spieler kommentiert: „Es ist ja immer ein Haufen Arbeit, aber es macht immer wieder Spaß.“ Und wenn Willi Hofmann nur die Bühne betritt, wird schon gelacht, heißt es.

Das Bühnenbild ist bereits fertig, Dieter Hofmann mit seinen Helfern zeichnet dafür seit Jahren verantwortlich.

Das Lustspiel „Oh Gott, die Familie!“ nach Bernd Gombold dreht sich um Ute und Mark. Das junge Paar möchte heiraten. Um Streitereien mit ihren grundverschiedenen Familien aus dem Weg zu gehen, hat es sich in einer einsamen Hütte bei Hüttenwartin Klara einquartiert.

Doch die Zweisamkeit ist von kurzer Dauer, denn beide Familien tauchen unerwartet auf und nehmen die Hochzeitsvorbereitungen mit sehr gegensätzlichen Vorstellungen sofort in ihre Hände.

Ein buntes Durcheinander entsteht bis zum fast gütlichen Ende – und für die Zuschauer ist Lachen vorprogrammiert.
„Oh Gott, die Familie“ wird an den Samstagen 12. und 19. März jeweils um 20.15 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus aufgeführt. Einlass ist ab 19 Uhr.

„Oh Gott, die Familie“ mit Christoph Tepel, Irmgard Döhne, Sandra Gerhard, Dieter Hofmann, Bernd Schneider, Brigitte Gerhard, Willi Hofmann, Marie-Louise Hofmann und Tobias Hofmann. Als Souffleusen sind Erika Holzmann und Annemarie Schüttler-Göbel dabei. Die Spielleitung hat Heinz Peuster übernommen.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

error

Gefällt Dir dieser Beitrag? Teile ihn doch jetzt mit Freunden :)