Theater 2001 Bett und Frühstück

Loading

Theateraufführung Bett und Frühstück (März 2001)

Heinz Peuster kündigt das Theaterstück „Bett und Frühstück“ an.

Ein Film von Karl-Heinz Göbel, der mit Ausschnitten aus dem damaligen Theaterstück so manchen Schmunzler garantiert. Anklicken und zurücklehnen. Bühne frei.

„Hinnerk zwischen zwei Frauen“ titelte die WLZ das Stück

WLZ am Sonntag, 24. März 2001

Theateraufführung ‚Bett und Frühstück‘ mit TSV Elleringhausen

„Hinnerk zwischen zwei Frauen“

TWISTETAL-ELLERINGHAUSEN (ci). Bett und Frühstück in Elleringhausen“.

Damit ist kein Angebot eines Zimmervermieters gemeint, sondern der Titel des neuen Theaterstückes, zu dessen Aufführung die Theatergruppe des TSV am Sonnabend, 7. April, und am Gründonnerstag, 12. April. einlädt. Beide Veranstaltungen beginnen um 20.30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus. Einlass ist ab 19.30 Uhr.

Nach bewährter Art will die Laien-spielgruppe ihr Publikum mit Spalt unterhalten. Mit dem lustigen Dreiakter ,Bett und Frühstück“, frei nach Konrad Hansen, kommt viel Aufregung in das Haus von Hinnerk Untied (Willi Hofmann). Der geschiedene Mittfünfziger steckt in einer Midlife- und Beziehungskrise. Er betreibt neuerdings mit seinen beiden Töchtern Dörte (Viktoria Döhne) und Rieke (Tanja Hofmann) eine Zimmervermietung.

Aber Hinnerk hat den Pfad der Tugend verlassen und ein Verhältnis mit
Gudrun Sinjen (Brigitte Gerhard), der Frau seines Nachbarn und besten Freundes Werner Sinjen (Heinz Dieter Gerhard) angefangen. Dem lieben Hinnerk wächst altes über den Kopf, als sich auch noch die beiden Freunde seiner Töchter, Klaus (Bernd Schneider) und Holger (Tobias Hofmann) bei ihm einquartieren.

Zu allem Überfluss gesellt sich noch mit Kitty Levermann (Irmgard Döhne) eine alte Bekannte hinzu und sorgt für jede Menge Aufregung.

Hinnerk zwischen zwei Frauen. Ob das gut geht Da haben die Töchter noch ein wichtiges Wort mitzureden.

Täglich Proben

Wie das fröhliche Spektakel endet, dass sollen die Besucher selbst erleben. Seit November wurde für das Stück zwei Mal in der Woche geprobt. In den letzten beiden Wochen vor den Aufführungen ist tägliches Üben angesagt. Eine besondere Herausforderung ist Willi Hofmann eingegangen. Mit seiner Rolle als Hinnerk hat er auf 300 Einsätze zu achten, Spielleiter Heinz Peuster, seit Jahren für die Theaterarbeit verantwortlich, verspricht dem Publikum auch für die 13. Theateraufführung nach der Wiederbelebung viel Spaß und hofft, dass das Haus wieder so gut gefüllt Ist wie in den vergangenen Jahren.

Annemarie Schüttler-Göbel unterstützt die acht Darsteller erneut als Souffleuse.

Der aufwendige Bühnenaufbau, der eigens für die beiden Aufführungen jedes Jahr aufs Neue viel Arbeit kostet, und das Bühnenbild wurden unter der Leitung von Dieter Hofmann erstellt. Dabei packten alle 20 Mitglieder der Theatergruppe kräftig mit an.

Die Gruppe ist Willi Gottmann dankbar, dass er seit Jahren Lagermöglichkeiten für die mobile Bühne zur Verfügung stellt. Wer mehr über die Theatergruppe und Elleringhausen wissen möchte, findet im Internet www.elleringhausen-lnnovativ.de jede Menge Informationen.

Theatergruppe in 2001
Theatergruppe in 2001

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

error

Gefällt Dir dieser Beitrag? Teile ihn doch jetzt mit Freunden :)