Theater 1997

Loading

Zwei Neffen aus der Schweiz

Auszug aus dem Video


Zwei Neffen aus der Schweiz

Elleringhäuser Theatergruppe bereitet sich auf Premiere vor: Zwei Neffen aus der Schweiz

TWISTETAL-ELLERINGHAUSEN (cl). Die Theatergruppe im TSV Ehering-hausen lädt am Samstag, 22. Februar, und am Sonnabend, 1. März, zu Theaterabenden in das Dorfgemeinschaftshaus ein. Mit dem lustigen Vierakter „Die zwei Neffen aus der Schweiz“ von Johann Fels soll jeweils um 19.45 Uhr (Einlaß ab 19 Uhr) für kurzweilige Unterhaltung gesorgt werden.


Nach den Erfolgen der letzten Jahre hat sich die Theatergruppe entschlossen, in diesem Jahr erstmals an zwei Abenden den Vorhang zu lüften.

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Unter der Leitung von Heinz Peuster wurde seit November zweimal in der Woche geprobt.
Die Laienschauspieler haben viel Stoff zu bewältigen, denn immerhin hat das Stück zweieinhalb Stunden Spielzeit. 230 Einsätze hat der Hauptdarsteller zu bewältigen.

Erstmals wird bei den Aufführungen ein Bühnenumbau durchgeführt. Bühnenbau und Kostüme sind Eigenleistungen der Theatergruppe.
„Die zwei Neffen aus der Schweiz“ sorgen für reichlich Verwirrung, und der Inhalt verspricht Überraschungen am laufenden Band.

Ein kleiner Ausblick auf den Inhalt: Der trunksüchtige Bauer Greiner (Wilfried Brühmann) ist pleite. In seiner Not hat er vom habgierigen Großgrundbesitzer Tobner (Willi Hofmann) eine größere Summe Geld geborgt. Tobner sieht nun seine Chance gekommen, den Hof zu übernehmen, und fordert überraschend die gesamte Summe von Grei-ner zurück.

Bildunterschrift: Eine turbulente Komödie bereitet die ElleringhäuserTheatergruppe vor. (Foto: cl)

Doch er hat die Rechnung ohne Grei-ners Knechte Hias (Bernd Schneider) und Wasti (Sandra Gerhard) gemacht. Mit einem raffinierten Plan wollen sie dem Schicksal eine Wende geben.
Wie dieser Plan aussieht, das muß live im Dorfgemeinschaftshaus Elleringhausen erlebt werden.

In weiteren Rollen sind Brigitte Gerhard, Marianne Kaufmann-Krume, Marlies Hofmann, Daniela Müller, Sylvia Peuster und Marius Krümmel zu sehen. Annemarie Göbel unterstützt als Souffleuse. Dieter Hofmann zeichnet für das Bühnenbild verantwortlich.

Quelle WLZ 15.02.1997


Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

error

Gefällt Dir dieser Beitrag? Teile ihn doch jetzt mit Freunden :)