Beerdigung im Regen

Loading

Der Regenschirm

Christiane wollte zu einer Beerdigung in Diemelstadt. Sie war etwas in Eile und es regnete stark. Sie fuhr schnell bei ihrer Schwiegermutter Renate vorbei und fragte diese, ob sie ihr einen schwarzen Schirm leihen könne.

„Ja klar, da hängen einige bei mir an der Garderobe, nimm einfach einen mit“.

Gesagt, getan und schnell nimmt Christiane einen schwarzen Schirm mit. Bei der großen Beerdigung mussten viele Besucher draußen stehen, wie gut, dass Christiane einen Schirm dabei hatte, denn es regnete „Bindfäden“. Sie spannt den Schirm auf und kann trockenen Fußes der Zeremonie folgen. Am Ende der Zusammenkunft, als sie den Friedhof verlassen wollte, sprach sie ein Mann, der neben ihr stand, kurz an.

Er sagte zu ihr: „Junge Frau, ist das nicht ein bißchen makaber?“

„Was denn, “ fragt Christiane erstaunt.

„Na, das was da auf Ihrem Regenschirm steht“

Es war ein schwarzer Schirm mit dem Aufdruck „Düwelsloch“………

Über diese Geschichte haben wir schon oft und viel gelacht.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

error

Gefällt Dir dieser Beitrag? Teile ihn doch jetzt mit Freunden :)