TSV – Kinder- und Jugendturnen

Loading



2007 gewann unsere Kinderturnsparte den dsj-Zukunftspreis. Der Preis stand unter dem Motto „Mehr Bewegung für Kinder realisieren“. Die eingereichte Bewerbungsmappe hatte das Thema „Ein ganzes Dorf bewegt sich“.


Vorbildliche Jugendarbeit in Elleringhausen

Zukunftspreis der Deutschen Sportjugend 2007

Lokales Donnerstag, 25. Oktober 2007
Zukunftspreis der Deutschen Sportjugend „Mehr Bewegung für Kinder realisieren“ verliehen / Vorbildliche Jugendarbeit in Elleringhausen

TWISTETAL – ELLERINGHAUSEN (r). Mit dem erstmals verliehenen Zukunftspreis der Deutschen Sportjugend wurden am Wochenende in Friedrichsdorf im Taunus zehn Sportvereine ausgezeichnet, die sich besonders für Kinder einsetzten.
Mit dem Preis fördert die Deutsche Sportjugend die vorbildliche Arbeit von Sportvereinen, die Kindern zu ihren Bewegungsrechten verhelfen. Der Preis soll ermutigen und anspornen, neue Wege zu gehen und Ideen und Konzepte auszuprobieren.

Beworben haben sich Vereine, die sich in besonderer Weise für Kinder einsetzen und dafür eintreten, dass Kinder mehr Bewegung erhalten. Diese Vereine bieten Kindern eine soziale Heimat, in der Talente und Stärken individuell gefördert werden.
Insgesamt haben sich 66 Vereine aus allen 16 Bundesländern beim Wettbewerb beteiligt. Die Größe der Vereine reichte von 70 bis 7500 Mitglieder. Der dsj-Zukunftspreis stand unter dem Motto Mehr Bewegung für Kinder realisieren. Für die Bewerbung galt es, einen umfangreichen Fragenkatalog mit 26 Fragen zu beantworten und mit entsprechenden Beispielen zu belegen.
Der TSV Elleringhausen hat sich mit einer Bewerbungsmappe unter dem Thema ein ganzes Dorf bewegt sich dem Wettbewerb gestellt.
Das Preisgericht lobte den TSV Elleringhausen für seine vorbildliche Arbeit und ernannte ihn zum würdigen
Preisträger des 6. Platzes. Der Preis zeichnet das außergewöhnliche Engagement des TSV Elleringhausen aus, der sich mit dem Vereinskonzept für die Bewegungsrechte der Kinder einsetzt. Der Verein bietet Spiel, Spaß, Sport und Geselligkeit für jedes Alter. Das Dorfleben wird sehr vom TSV geprägt. Die Jugendarbeit ist Schwerpunktthema im Verein und zeichnet sich durch abwechslungsreiche Angebote von A wie abenteuerliche Erlebnisse bis Z wie Zirkus aus.

Das Dorfgemeinschaftshaus wurde in ein Abenteuerland umgewandelt, in dem alle Kinder willkommen sind und sich bewegen können. Der familienfreundliche Jahresbeitrag ermöglicht es allen Familien, Mitglied im Verein zu sein.
Im Rahmen der Gewinnübergabe waren die Vorsitzende Daniela Müller und die Übungsleiterin des Kinderturnens Birgit Kleinschmidt nach Friedrichsdorf (Taunus) gereist. Die Veranstaltung beinhaltete neben der Preisverleihung auch die Vorstellung des eigenen Vereins mit kurzer Präsentation, ein Diskussionsforum und verschiedene Workshops, in denen „die Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten bei der Schaffung und Weiterentwicklung bewegungsfreundlicher Angebote und Strukturen für Kinder und Jugendliche“ erörtert und diskutiert wurden.
Nach zwei spannenden und erlebnisreichen Tagen kehrten die Preisträger mit vielen neuen Anregungen wieder nach Hause zurück.

Bildlegende: Zukunftspreis für den TSV Elleringhausen. Zur Gewinnübergabe waren die Vorsitzende Daniela Müller und die Übungsleiterin des Kinderturnens, Birgit Kleinschmidt, nach
Friedrichsdorf (Taunus) gereist. (Foto: pr)


Der Kinderturnclub des TSV Elleringhausen nahm 2008 am DTB-Wettbewerb „Eltern bewegen“ mit der Dokumentation „Bewegte Eltern können Kinder motivieren sich mit Freude zu bewegen“ teil. Die Jury war von der Arbeit im Verein so begeistert, dass der TSV für den 1. Platz nominiert wurde. Der 1. Preis war ein Konzert mit dem Kinderliedermacher Volker Rosin.

  1. Platz bim DTB Wettbewerb „Eltern bewegen“ 2008

Im gleichen Jahr ist der TSV mit dem Heinz-Lindner-Preis des Landessportbundes Hessen ausgezeichnet worden. In der Gruppe 1 (Vereine bis 500 Mitglieder) überzeugte der TSV die Jury. Das Preisgeld von 9500,00 € teilten sich die Elleringhäuser mit sieben Vereinen aus ganz Hessen. Die seltene Auszeichnung ist als Anerkennung für engagierte Trainingsarbeit und kreative Ideen im Nachwuchssport gedacht.


2008 Heinz-Lindner-Preis des Landessportbundes

Landessportbund Hessen vergibt Heinz-Lindner-Preis an den TSV Elleringhausen
Anerkennung für peppigenVereinssport
TWISTETAL – ELLERINCHAUSEN (r). Mit dem Heinz-lindner-Preis des Landessportbundes Hessen ist am Wochenende der TSV Elleringhausen als einziger Waldeck.Frankenberger verein ausgezeichnet worden. Das Preisgeld von 9500 Euro teilen sich die Ehering-häuser mit sieben weiteren vereinen aus ganz Hessen.
Mit dem in diesem Jahr zum 28, Mal ausgeschriebenen Heinz-Lindner-Preis ‚wurden seit 1979 über 100 Sportvereine ausgezeichnet, die sich über den allgemeinen Vereinsalltag hinaus in besonderem Maße für den Breitensport engagiert haben unterstrich Ralf-Rainer Klatt, Vorsitzender des Landesauschusses Breitensport und Sportentwicklung, die Bedeutung des renommierten Preises, den der Landessportbund Hessen zu Ehren seines ersten Vorsitzenden ins Leben gerufen hat. In diesem Jahr hatten sich insgesamt 46 Sportvereine – eine Rekordbeteiligung – beworben.


In der Gruppe 1 (Vereine bis 500-Mitglieder) überzeugte der TSV Elleringhausen die Jury. Unserem Verein, gelingt es seit 1997 mit den unterschiedlichsten Initiativen nicht nur die passiven Mitglieder, sondern den ganzen Ort mit seinen 180 Einwohnern und seiner Umgebung ins Vereinsgeschehen einzubinden, so Vereinsvorsitzende Birgit Kleinschmidt bei der Preisübergabe. Aufbauend auf den Angeboten der Abteilungen Kinderturnen sowie der Theater-, Sänger- und Wandergruppe hat der Verein die Familie in den Focus seiner Vereinsarbeit gerückt. Das umfangreiche und vielfältige Angebot für Kinder bis 15 Jahre reicht von A wie Akrobatik bis Z wie Zirkus. Gesundheitsorientierte Schwerpunkte sind die Ernährungsberatung für Kinder und Eltern. Gemeinsame Ausflüge, der gemeinsame Besuch von Großveranstaltungen oder die Gestaltung des Dorfgemeinschaftshauses für weitere Familiensportangebote ergänzen die reguläre Tumstunde.Für Trendsportarten offen, bedient
sich der kleine Verein nicht nur seiner ausgebildeten Übungsleiterinnen und Übungsleiter, sondern setzt auch in den Bereichen Ernährung, Konzentrationstraining oder Suchtprävention Fachkräfte ein. Kooperationen mit Schule, Kindergarten und Kirche sind selbstverständlich. Weiterhin sorgen monatliche Aktionstage unter einem besonderen Thema mit Einbeziehung der Eltern sowie Integrations-, Sportmuffel- oder Schuifreundtage in der Kinderturngruppe für viel Bewegung und Mitgliedergewinnung.

Auszeichnung für den TSV Elleringhausen.- LSB-Präsident Dr. Rolf Müller (r.) und Ralf-Rainer Klatt (1.), Vorsitzender des Landesauschusses Breitensport und Sportentwicklung, gratulierten Birgit Kleinschmidt vom TSV Elleringhausen und Sportkreisvorsitzenden
Dieter Feurich zum Heinz-Lindner-Preis. (Foto: pr)
UL 27
Montag 19 Mai 2008
LOKALES
Anerkennung für guten Vereinssport
ELLERINGHAUSEN. Der TSV Elleringhausen ist mit dem Heinz-Lind-ner-Preis des Landessportbundes ausgezeichnet worden. Das Preisgeld von 9500 Euro teilen sich die Elleringhäuser mit sieben Vereinen aus ganz Hessen. Die seltene Auszeichnung ist als Anerkennung für engagierte Trainingsarbeit und kreative Ideen im Nachwuchssport gedacht.


2011 und 2012 gewann die Kinderturngruppe beim Wettbewerb „Wasser Marsch“ der Deutschen Turnerjugend den zweiten und dritten Platz und wurden als Ehrengäste nach Berlin zum Jubiläum des DTB „200 Jahre Turnbewegung“ eingeladen.

Zur Preisverleihung nach Wiesbaden wurde die Kinderturngruppe eingeladen, als sie 2014 den Sonderpreis des Oddset-Wettbewerbs „Bunt statt Blau“ des Landessportbundes Hessen gewann.

2014 Verleihung des Oddset-Wettbewerbs „Bunt statt Blau“ in Wiesbaden

Strahlen konnte Birgit Kleinschmidt (li.), Übungsleiterin des TSV Elleringhausen. Ihr Verein wurde beim ODDSET Zukunftspreis des hessischen Sports mit einem Sonderpreis in Höhe von 5.000 Euro ausgezeichnet.

Es gratulierten Landessportbund-Präsident Dr. Rolf Müller (3. V. l.), Bundesforschungsminister a.D. Prof. Dr. Heinz Riesenhuber(6. v. l .), LOTTO Hessen-Geschäftsführer Dr. Heinz-Georg Sundermann (4. v. r.) und Innenstaatssekretär Werner Koch (r.).


Seit dem Jahr 2009 hat die Kinder- und Jugendturngruppe regelmäßig an dem vom DOSB ausgeschriebenen Wettbewerb „Sterne des Sports“ teilgenommen. Hier werden auf Kreisebene bronzene, Landesebene silberne und auf Bundesebene goldene Sterne für außergewöhnliches Engagement im Breitensport verliehen. Für die kreativen Ideen und die engagierte Mitarbeit der Kinder und Jugendlichen unter der Anleitung von Birgit Kleinschmidt und Karin Bernhard wurden mittlerweile 2 bronzene, zwei silberne und ein goldener Stern an den TSV vergeben.

Große Erfolge beim Wettbewerb „Sterne des Sports“

2 bronzene Sterne (1. Platz auf Kreisebene)

2 silberne Sterne (1. Platz auf Landesebene)

1 goldener Stern (1. Platz auf Bundesebene)

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

error

Gefällt Dir dieser Beitrag? Teile ihn doch jetzt mit Freunden :)